Doorboards

 

Doorboards und die meisten Türlautsprecherlösungen haben meist den Nachteil das sie auf das undichte Türvolumen spielen!
Meiner Meinung nach ist das eine Zumutung für jeden Lautsprecher, zumal in vielen Autos die Lautsprecher nach dem Umbau von hinten Feucht werden!

Also wollte ich mir wie schon viele andere etwas schickes Bauen was dem Lautsprecher ein vernünftiges recht stabiles Volumen zur Verfügung stellt!

Dank dem DFK ist dies nicht mehr mit wirren Holzkonstruktionen zu bewältigen, sondern es lassen sich auf einfachste Weise die schönsten Formen erzeugen!

Die Basis worauf gebaut wird ist klar das Original!

So, um da drauf etwas mit GFK machen zu können muss erst mal das ganze alte Dekorzeugs darunter, und hier trennt sich die Spreu von der Weizen das ist solch eine Fummel arbeit das ich es mir auf mehrere Tage verteilt hatte!

In der Zwischenzeit habe ich die Ringe und die Abstandshalter für beide Türen angefertigt!

 

diese werden mit der Türpappe verschraubt

als nächstes kann das Fliess drüber gezogen werden, am besten man macht alles im Stereo an beiden Türen!

Jetzt kann mit dem schönsten Abschnitt der arbeit angefangen werden, dem Einpinseln mit dem wie meine Eltern sagen Fürchterlich im ganzen Haus stinkendem Polyester Harz.

Hier ist jetzt noch sichtbar zu wenig Harz drauf also MEHR!!!!

So und dann kommt das was die meisten unterschätzen durch den Chemischen Prozess entsteht wie schon erwähnt ne menge Gestank und wichtiger erstaunlich viel Hitze, deswegen muss man vorsichtig sein wenn man sich beim Anrühren mit der Gesamtmenge oder dem Mischungsverhältnis vertust kann es Gefährlich heiß werden!

Also lasse nie Reste in einem Behälter unbeaufsichtigt!

Hier noch ein kleiner beweis!

solange es noch nass ist, ist es blau/ grün, wenn es trocken und warm wird, wird es braun.

hier schön zu sehen!

Und so sollte es aussehen wenn man es zum Trocknen liegen lässt!

Und fertig ist es dann eine Augenweide!

 

zurück