Die Kühlung des Motors

 

Ich habe mir zu beginn meines "Projektes" nicht besonders viele Gedanken zu diesem Thema gemacht.

Zu meiner Verwunderung musste ich feststellen dass das Kühlsystem nahezu zu 100% ausgelastet zu sein scheint!

Das merkte ich daran dass der Motor immer recht schnell warm wurde (Öl sowie Wasser!) das System sich jedoch

nicht mehr herunter kühlen ließ!

 

Ich habe daher als ersten Schritt den Kühlerlüfter vom Escort RS2000 verwendet!

Dieser war schon etwas besser als der des Zetec´s aber im Stau wurde er immer noch sehr warm.

 

Dann als nächsten Schritt verbaute ich einen Spal Motorsportlüfter der mehr als doppelt so viel Kubikmeter/min Luft bläst wie der des RS!

Hier ein rein optischer Vergleich!

 

Er ist größer und er benötigt kein Halteblech mehr, was ebenfalls zur besseren Kühlung beihilft!

Und er wird vor dem Kühler montiert... hier schön zu sehen!

 

Damit ist die Wassertemperatur schon mal unter Kontrolle!

Jetzt wird aber leider immer noch bei längerer "heißer" Fahrt das Öl zu warm!

Somit musste ich nun auch noch einen Ölkühler verbauen!

Da ich den Wagen ab und zu im Alltag verwende (wenn ich sonst keine Probleme habe.. :)

muss also auch weiterhin sichergestellt sein dass das Öl genauschnell wie bisher warm wird!

Also benötige ich einen Ölkühler mit Thermostat.

Und hier ist es..

Mein Plan, der Ölkühler sollte genau hinter dem Nebelscheinwerfer sitzen

Das ist so ganz genau aber leider nicht möglich, von daher musste ich ihn etwas versetzten und ein Luftleitsystem basteln!

Im selben Zug habe ich auch ein Luftleitsystem für die Ansaugluft auf der Fahrerseite erstellt!

Das rechte kleine "Blech" ist für den Ölkühler und der große Kasten sozusagen der unterste Teil der Airbox.

 

zurück